Fütterungs-Tipps

PETfit Fütterungsmengenempfehlung

Bei den folgenden Mengenempfehlungen handelt es sich um Richtwerte, die sowohl nach oben als auch nach unten abweichen können. Im Einzelfall hängt der tatsächliche Energiebedarf nicht nur von dem Körpergewicht der Katze sondern von verschiedenen Faktoren wie Alter, Rasse, Aktivität, Dichte des Haarkleides und Umgebungstemperatur ab. Für den Energiebedarf  hat die Haltung der Katze eine erhebliche Bedeutung: Ausschließlich in der Wohnung gehaltene Tiere unterscheiden sich deutlich von „Freigängern“, deren Bewegungsaktivität höher ist und die ihre Nahrung zum Teil selber erbeuten. Auch die Menge an Belohnungssnacks sollte Berücksichtigung finden.

Für die Wahl der individuell richtigen Tagesration ist die Beurteilung des Ernährungszustandes von Katzen mittels des sogenannten BCS  (Body Condition Score, eine Körpermaß-Einteilung nach optischen Gesichtspunkten) sehr hilfreich. Der Idealzustand wird in der Fachliteratur wie folgt beschrieben: Gut proportioniert, Taille sichtbar, Rippen leicht tastbar mit dünner Fettabdeckung, kaum Bauchfett.


Ausgewachsene Katzen


Für den energetischen Erhaltungsbedarf benötigt die ausgewachsene Katze pro Tag 50 – 70 Gramm PETfit Menü pro kg Körpergewicht.

Katze bis 3,5 kg Körpergewicht – ca. 200g 
Katze bis 7 kg Körpergewicht    – ca. 410g


Bei ausgewachsenen Katzen sollte die Tagesration auf  2 bis 3 Mahlzeiten aufgeteilt werden.


Kitten

In der 4. bis 6. Lebenswoche erfolgen die Entwöhnung von der Muttermilch und die langsame Umstellung auf feste Nahrung (mehrmals täglich sehr kleine Portionen).

                       Körpergewicht          Tagesration 

5.-6. Lebenswoche ca. 0,5kg          ca.   80-120g
10. Lebenswoche   ca. 1,0kg          ca. 200-300g
20. Lebenswoche   ca. 2,0kg          ca. 300-350g
30. Lebenswoche   ca. 3,0kg          ca. 350-400g

Bei sehr aktiven Kitten kann die benötigte Tagesration auch deutlich über den oben genannten Richtwerten liegen.

Die Tagesration sollte auf mindestens 5 – 7 Mahlzeiten aufgeteilt werden.

Mit ca. 10 Monaten pendelt sich dann das Fressverhalten auf das einer ausgewachsenen Katze ein.

Vor oder nach dem Absetzen werden gewisse Futterpräferenzen konditioniert. Es ist darum günstig, wenn in dieser Zeit möglichst abwechslungsreich gefüttert wird. So können fixierte Futterpräferenzen vermieden werden.


Trächtigkeit (Gravidität) und Laktation

Ab der 2. Hälfte der Gravidität und während der Laktation hat die Katze einen deutlich erhöhten Energiebedarf. Abhängig von der Anzahl der Föten kann sich der Futtermengenbedarf  in der 2. Hälfte der Gravidität  auf ca. 90–160g PETfit Menü pro kg Körpergewicht pro Tag steigern.

2. – 4. Woche Laktation: 
bis 3 Kitten    ca. 100 – 150g pro kg Körpergewicht
3 – 4 Kitten  ca. 150 – 180g pro kg Körpergewicht
über 4 Kitten ca. 180 – 270g pro kg Körpergewicht


Tipps und Erfahrungen zur Futterumstellung auf PETfit


Aus langjähriger Erfahrung wissen wir, dass 80% aller Katzen PETfit spontan fressen.
Die einfachste Methode der Umstellung ist daher: das bisherige Futter wegnehmen, den Raum gut lüften und danach der Katze etwas PETfit auf ihrem gewohnten Fressplatz anbieten.

Gehört die Katze zu den Tieren, die Neuem gegenüber etwas kritisch ist, kann man das gewohnte Futter mit anfangs 1 Teelöffel PETfit mischen und dann langsam steigern oder über die PETfit Katzennahrung etwas darüber geben, das die Katze gerne mag, wie z. B. bevorzugte Leckerlis.

Hat die Katze bisher überwiegend Trockenfutter gefressen, sollte eine langsame Umstellung durch Mischen mit PETfit erfolgen, damit die Darmflora sich auf die neue artgerechte Ernährung einstellen kann.


Grundsätzlich gilt:

Verzichten Sie auf die Gabe von Trockenfutter, da eine Katze in der Evolution nicht gelernt hat, genügend Wasser zu trinken. Ihren Bedarf an Feuchtigkeit deckt sie zum größten Teil über die Nahrung.

Um die Umstellung auf PETfit so schonend wie möglich durchzuführen, empfehlen wir für empfindliche Katzen die Gabe von ca. ¼ Teelöffel PETfit Zuckerkarottengranulat pro Mahlzeit. Das Granulat wirkt sich positiv auf die Darmflora aus, wirkt Darm stabilisierend und wird von Katzen gerne gefressen.

Entsprechend dem Tagesbedarf einer Katze gibt es PETfit in verschiedenen Dosengrößen. Passen Sie die Wahl der Dosengröße dem Tagesbedarf  Ihrer Katze/Katzen an! Katzen sind häufig sehr geruchsempfindlich und lieben den intensiven Geruch der frisch geöffneten PEtfit Menüs.

Zum Erhalt der Frische und des Geruchs, Reste in eine Glas- oder Porzellanschale umfüllen, luftdicht verschließen und nicht länger als 2 Tage aufbewahren.


PETfit Menüs bitte immer zimmerwarm füttern.