PETfit Kunden berichten

Erfahrungsberichte Hund

Die beiden West Highland Terrier von M. Picha
Der geerbte Prager Rattler von M. Picha

An alle Tierliebhaber!

Anfangs möchte ich gleich festhalten, dass ich weder von Petfit bezahlt werde, noch Ermäßigungen etc. erhalte. Ich möchte lediglich meine Erfahrungswerte mit Petfit kundtun.
Bei meinen jetzigen Westiehunderln, einem Mädchen und einem Rüde und sowie einem Prager Rattler, den ich geerbt habe, wird ausschließlich PETfit verabreicht. Sie sind alle drei sehr lauffreudig, immer zu Späßen aufgelegt, haben eine gute Muskulatur und wunderschöne Zähne. Meine Tierärztin ist immer begeistert, die ich zum Glück nur einmal im Jahr zu den nur notwendigsten Impfungen aufsuchen muss.

Die Prager Rattlerhündin habe ich geerbt und als sie zu uns kam, war sie sehr lieb und verspielt aber ein bisschen dicklich. Dann bekam sie natürlich auch PETfit und siehe da: sie wurde immer agiler, möchte den ganzen Tag spielen und ihr Spielzeug bringen und ist jetzt schlank und ganz närrisch nach dem guten PETfit Futter. Sie wurde vorher teilweise mit Trockenfutter und Futter aus einer Tierhandlung gefüttert. Anscheinend schmeckt ihr aber das PETfit Futter besser, denn wenn Fütterungszeit ist, dann ist sie durch nichts abzulenken, da will sie nur ihr gutes Freßchen.
Alleine schon wenn man die Dosen von PETfit aufmacht ist es ein Genuss und ich war oft in Versuchung zu kosten. Natürlich kann man entgegenhalten und sagen, es gibt auch in Tierhandlungen gutes Futter, mag sein, aber man soll sich einmal die Inhaltsstoffe ansehen, was in herkömmlichen Dosen ist und was in PETfit.

Wenn man seinen Hunden etwas Gutes tun möchte, dann sollte man doch auch auf eine ausgewogene Ernährung achten und ihnen nur das Beste verabreichen. Für mich sind die Erfahrungswerte mit PETfit so gut, dass mir kein Weg zu weit ist. Ich lasse es mir von Deutschland nach Österreich schicken, denn die Gesundheit meiner Hunde ist mir ein großes Anliegen. Wir Menschen achten ja auch immer mehr auf unsere Ernährung und deshalb ist es für mich eine Verpflichtung, meinen Hunden nur bestes Futter angedeihen zu lassen, damit sie so lange es geht bei bester Gesundheit sind.
Was ich auch ganz toll finde, es gibt immer der Jahreszeit angepasst zusätzlich leckere Menüs und da sieht man auch wieder, dass das PETfit-Team sich auch Gedanken darüber macht, die Menüs abwechslungsreicher zu machen.

Noch eines muss ich kurz anmerken, bitte verzeihen Sie wenn ich jetzt auf die Verdauung aufmerksam mache, aber auch das ist wichtig. Als ich einmal zu spät bestellte und ein anderes Futter, es waren zum Glück nur zwei Dosen, kaufen musste, hatten meine Westies sofort eine andere Ausscheidung und zwar ganz, ganz weich und es war auch farblich eigenartig. Bei PETfit sind die, verzeihen Sie, Würstchen, durchfeuchtet, immer gleich in der Konsistenz und meine Hunde haben nie Durchfall oder andere Auffälligkeiten. Der Stoffwechsel funktioniert tadellos und wenn ich beim Gassi gehen Ausscheidungen von anderen Hunden sehe frage ich mich, was bekommen diese armen Hunderl nur für ein Fressen.

Jetzt genug der Lobhudelei, die ich aber immer wieder unterschreiben würde und ich würde mich nie für ein anderes Futter als PETfit entscheiden. Wenn wir unsere Vierbeiner lieben, müssen wir ihnen auch nur das Beste verabreichen, denn dann haben wir die Gewissheit, dass sie lange bei uns bleiben und ein gesundes Hundeleben genießen können.

Mit tierlieben Grüßen

M. Picha

Havaneser-Hündin Mariechen mit PETfit Produkten
Havaneser-Hündin Mariechen mit PETfit-Dosen

Dankbarkeit und mehr als ein dickes Lob an PETfit!

Unser Havaneser Mädchen "MARIECHEN" machte uns, seit wir sie bei uns Zuhause hatten, täglich Kummer und Sorgen. Obwohl sie erst vier Monate alt war, musste sie sich immer erbrechen und hatte nur noch Durchfall. Es ist so traurig, wenn man nicht helfen kann, denn sie hat sehr schlecht oder gar nicht gegessen.
Da kam der Züchter auf die Idee, wir sollen mit Diana Kontakt aufnehmen. Gesagt - Getan!
"MARIECHEN", das kleine Hundekind wurde erstmals mit dem leckeren Vital Menü gefüttert - es schmeckte ihr vorzüglich und ist bis heute eines ihrer Lieblingsmenüs. Binnen kürzester Zeit - ich glaube 2 Tage - ging es der Kleinen richtig super gut.

Hundemama Angelika ist überglücklich: Mit PETfit geht es dem Havanserchen prächtig. Sie nimmt schön zu, isst alle Produkte sehr gern; besonders liebt sie ihre Truthahn Snacks, und den Pansen den darf ihr niemand wegnehmen.
Vielen Dank, dass wir diese hervorragende Hundenahrung ausprobieren konnten und unsere Sorgen somit los sind.

Viele Grüße
Angelika mit Familie und Mariechen...

Wir sagen DANKE auch für die ausgezeichnete Beratung und Betreuung!

Dieser wunderschöne Langhaarschäferhund stand im Februar 2011 kurz vor dem Einschläfern. Seine Besitzer wollten ihn von seinem Leiden erlösen, da es nicht mehr „hundgerecht“ war, mit anzusehen, wie der Hund sich den ganzen Tag kratzte und dabei hilfesuchend winselte – noch dazu die offenen Stellen auf der Haut und der Geruch. Zu diesem Zeitpunkt war der Hund 7 ½ Jahre alt. Die Besitzer versuchten alles, um dem Tier zu helfen.

Es wurden 1 ½ Jahre lang tierärztliche Behandlungen (Shampoos, Salben, Cortisonspritzen, Diätfutter, Allergie-Bluttests, die immer negativ waren, etc) durchgeführt, doch nichts schien zu helfen. Anfang Februar rief mich die Familie völlig verzweifelt an, und fragte mich, ob es vielleicht Sinn machen würde, den Hund auf PETfit umzustellen, weil sie alles versuchen möchten, um den Hund vor dem Einschläfern zu bewahren. Ich dachte mir, dass es natürlich kein Problem wäre, einen „üblich“ belasteten Hund umzustellen. Als ich dann das Tier sah, war ich sehr erschrocken, denn der Hund hatte auf seinem Körper kein „Unterfell“ mehr, sondern nur noch eine verdickte Lederhaut und einige Haare, die sich anfühlten, wie Borsten.
Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten, da die Kinder der Familie mich baten, ihrem Hund zu helfen, denn er sei so arm.

Der Hund wurde dann mit diesem Tag, 08. Februar, auf PETfit umgestellt. Unterstützend zur Nahrungsumstellung empfahl ich der Familie, einen Fachtierarzt für Homöopathie aufzusuchen, da das Tier offensichtlich noch eine zusätzliche Unterstützung brauchte. Die Familie hielt sich genau an die Umstellungsanleitung und suchte auch den von mir empfohlenen Tierarzt auf , der das Tier unterstützend homöopathisch behandelte. Gleich nach der ersten Woche konnte man eine sichtbare Besserung der Haut erkennen. Zwei Wochen später waren die Wunden zugeheilt und der Geruch fast weg. Die Haut begann zu schuppen und wurde dünner und elastischer. Vier Wochen später konnte man beobachten, wie die Haut immer schöner wurde und am Rücken der Haarwuchs wieder einsetzte. Am 13. Juli war die Haut völlig schuppenfrei, die Haare begannen zu glänzen und sind jetzt flauschig. Als ich die Familie Ende August besuchte, lief mir dann ein wunderschöner Langhaarschäferhund entgegen und forderte mich auf, mit ihm zu spielen. Die Kinder der Familie waren überglücklich und fielen mir dankend um den Hals. Sie können mit ihrem Hund wieder spielen, ihn bürsten und mit ihm kuscheln.

Die Besitzerin des Hundes schrieb mir diesen Satz: „Es ist kaum zu glauben, aber Dank VR Dr. Wilhelm Petracek, Fachtierarzt für Homöopathie und PETfit geht es unserem vierbeinigen Liebling wieder gut“.

Im Namen aller Tierbesitzer möchte ich ein herzliches Dankeschön an die Firma PETfit richten, die es uns möglich macht, unsere vierbeinigen Lieblinge chemiefrei und artgerecht zu füttern.

Mit herzlichen und tierlieben Grüßen
Elisabeth (Lisi) Kahofer

Die glücklichen Hunde von Claudia Utzerath

Es ist mal an der Zeit, "danke" zu sagen.
Ich bin überzeugter Besteller der Firma PETfit Tiernahrung und ich finde es immer so toll, dass eine Bestellung schneller geht als man schauen kann. Am Montag bei meiner lieben Ernährungsberaterin Diana Knips bestellt und gerade schon angekommen.
Vielen lieben Dank an dich, dass du immer für mich und die "Nasen" da bist und sofort reagierst. "Rips" ging es nie besser. Tolles Fell, max. zwei Hückelchen am Tag, in sich ruhend (also mehr oder weniger) und vor allem endlich mal satt. 
Aber auch alle anderen lieben euer Futter und jeder hat ein traumhaftes Fell bekommen. Sie sind echt glücklich, zufrieden und satt. "Rips" liebt dich besonders.
Danke, Diana! 

LG Claudia Utzerath

Ich habe damals echt nicht mehr weiter gewusst. Von heute auf morgen hat Samy sein Fressen nicht mehr angerührt. Ich bin sehr froh diesen Schritt gemacht zu haben und Samy jetzt mit PetFit zu füttern und zu versorgen. Sicher es war auch für mich eine Umstellung von Trockenfutter wo du nicht viel dazugeben musstest zu PetFit. Hier musste ich erst rausfinden, was mag er und was verträgt er. Diese Umstellung hat bei uns beiden aber perfekt geklappt.
Auch meine Eltern kommen damit mittlerweile super zurecht, wenn ich mal nicht zu Hause bin. Er ist viel gelassener. Schlingt sein Futter nicht mehr runter. Samy hat vor PetFit zusätzlich Tabletten für die Gelenke bekommen, da er immer wieder Probleme hatte und humpelte. Das ist jetzt vorbei. Seit er das Futter von Ihnen zu fressen bekommt, brauchen wir die Tabletten nicht mehr.
Sein Fell ist schöner geworden und durch das Kokosöl haben wir auch keine Probleme mit Zecken usw. Ich kann PetFit echt nur weiterempfehlen, was ich auch gerne mache. Und mit Ihnen, als Beraterin hat PetFit auch einen Volltreffer gelandet. Sie sind jederzeit für uns da, wenn wir irgendwelche Fragen haben. Sie können dies gerne weitergeben und auch das Bild von Samy hernehmen. 

Viele liebe Grüße
Stephanie Bauer und Samy

Seit 30 Jahren bin ich Züchterin für Wäller und Petit-Basset-Griffon-Vendéen sowie Maine Coon Katzen. Ich habe von jeher meine Hunde und Katzen gesund ernährt und habe selber das Futter aus Frischfleisch zusammengestellt, obwohl es immer sehr, sehr zeitaufwendig gewesen ist. In der heutigen schnelllebigen und hektischen Zeit greift man doch gerne auf gesunde Fertig-Produkte zurück. Als Fertig-Produkt hat wohl jeder schon einmal Trockenfutter ausprobiert - ich auch. Meine Tiere nahmen es zwar ganz gut an, aber es stellten sich immer sehr bald Fellprobleme, Verfettung und zum Beispiel Überaktivität ein. Das machte sich besonders bei der Aufzucht bemerkbar. Diese Probleme treten bei Welpen häufig auf, da in vielen Trockenfuttersorten einfach zu viel Rohprotein und Fett enthalten ist, die zu Problemen mit dem Fell, Überaktivität und zu schnellem Wachstum führen. Die eigene Zubereitung von Frischnahrung ist leider sehr schwierig. Es soll ja immer genau die richtige Zusammensetzung haben: die richtigen Mengen an Fleisch, Gemüse, Cerealien und auch an Mineralien und Vitaminen. Das kostet sehr viel Zeit, Mühe und Geld. Und im Grunde hatte ich auch zu „Trockenfutter-Zeiten“ immer im Hinterkopf, dass ich eigentlich gesund und frisch füttern müsste und möchte. Daher ist es für mich persönlich sehr schön, wenn ich eine ausgewogene, artgerechte Nahrung für meine wertvollen Tiere direkt bei PETfit bestellen und fix und fertig ins Haus geliefert bekommen kann. Auch als PETfit Teampartnerin kann ich sagen: wie schön, dass ich nicht mehr selber ausliefern muss! Die Post kommt überall hin, selbst wenn meine Kunden am anderen Ende der Republik wohnen. Die Firma PETfit kümmert sich um pünktliche Auslieferung und um die Abrechnung gleich mit. Es ist eine große Erleichterung für mich, dass ich weiß, „ich habe alles getan, besser kann die Ernährung meiner Tiere gar nicht sein“ und daher habe ich mehr Zeit für meine Familie und letztlich natürlich auch für meine Tiere - viel Zeit zum Spielen und für Bewegung. Die PETfit Nahrung haben meine Welpen von Anfang an sehr gut angenommen (schon früh kann ich beginnen, etwas davon mit unter die Milch zu rühren). Die Welpen verhalten sich deutlich ruhiger und das Wachstum ist langsamer, was wesentlich besser für ihren Knochenbau ist. Daher ist Pet Fit bestens für die Gesundheit meiner Tiere und die optimale Aufzucht geeignet. Auf Ausstellungen und Spaziergängen werde ich immer wieder gefragt, weshalb meine Hunde so toll im Aussehen und in ihrem Wesen sind. Herzlich Willkommen bei PETfit. Ihre Tiere und Kunden werden es Ihnen danken.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre Liane B. und die "Jungs und Mädels" vom Mount Palis

Die wunderschöne Spanierin Letti (Picard-Mix) wurde von mir im Herbst 2008 von einer Essener Tierschutzorganisation übernommen. Schon dort wurde mir gesagt, sie würde Trockenfutter ablehnen und es nur anrühren, wenn man ihr Leberwurst oder etwas Nassfutter untermischte. Das stimmte auch, doch sie bekam von dieser Kombination starke Durchfälle. Trockenfutter allein rührte sie nicht an. Das bereitete mir Probleme und ich war froh, im Januar 2009 durch eine Info-Mail von Susanne Orru, meiner PETfit Teampartnerin, von dem guten Futter zu erfahren. Die Futterprobe, die Susanne mir mitbrachte, wurde von Letti genüsslich verschlungen und ich war sofort damit einverstanden, das Futter weiter auszuprobieren. Etwa 10 Tage nach der Futterumstellung mit Pet-fit waren die Durchfälle weg. Letti liebt dieses Futter und leckt den Napf blitzeblank. Ich hoffe, wir werden noch viele schöne Jahre miteinander verbringen und freue mich, die guten Erfahrungen nun auch als Teampartner an andere Hundebesitzer weitergeben zu können.
Herbert W. aus Marl

Als ich mir vor knapp sieben Jahren meinen Traum erfüllte, einen Hund zu kaufen, wollte ich natürlich immer das Beste für ihn. Ich hatte ja auch schließlich den besten Hund der besten Rasse ausgesucht. Einen West Highland White Terrier. Also kaufte ich teures Futter von namhaften Herstellern. Ich versuchte Trocken- genauso wie Nassfutter, jedoch spielten wir uns dann auf Trockenfutter ein, denn bei Nassfutter hat Action – so heißt er und er macht seinem Namen alle Ehre - immer Durchfall bekommen und der Tierarzt musste her. Drei Jahre später kaufte ich mir Briska – natürlich auch ein West Highland White Terrier - dazu und ohne einen bösen Hintergedanken fütterte ich auch sie mit Trockenfutter. Ich wusste es ja nicht besser. Briska fraß das Trockenfutter zwar mit Widerwillen, aber sie fraß es – sie ist von Grund auf sehr verfressen. ;o)) Action jedoch mied das Futter immer öfter und lösen konnte er sich auch immer schlechter. Eine rote Schnauze bekamen beide, Action mehr als Briska. Als ich mich dann im Internet tummelte und mich über artgerechte und gesunde Tiernahrung erkundigte, hatte ich das Glück, Eycke König-Nusseck kennen zu lernen. Wir trafen uns und sie erzählte mir so einiges über artgerechte und gesunde Tiernahrung. Jetzt füttere ich schon seit einiger Zeit PETfit und ich glaube, ich kann auch hier mit Gewissheit sagen, dass mich mein Tierarzt wahrscheinlich nicht mehr wieder erkennen würde. Denn seitdem ich Action und Briska artgerecht und gesund ernähre, war ich nicht ein Mal mehr beim Tierarzt vorstellig! Nicht zu vergessen, was ich mir an Kosten dabei spare! Es ist schon phänomenal, mit welcher Freude die beiden wieder an den Fressnapf gehen. Sie sind kaum zu bändigen, wenn ich die PETfit Dose in der Hand halte. Die Schnauzen sind weder bei Action und Briska längst nicht mehr so rot gefärbt und der Stuhl ist einwandfrei. Nicht zu vergessen, dass ich schon so einige Male an Actions Alter gezweifelt habe. Als ich ihn damals als Welpen geholt habe, war er der Einzige in dem Wurf, der sich ins Beet gelegt hat, während die anderen im Garten getobt haben. Heute jachtern die beiden über Tisch und Bänke - und man bedenke, Action ist sieben, Briska ist drei Jahre alt. Ich kann PETfit nur ein Riesenlob aussprechen, dass sie unseren Tieren eine solche Ernährung bieten. Vielen Dank für alles!

Liebes PETfit Team,

ich bin erst vor kurzem Teampartner geworden und mit dem Produkt sehr zufrieden. Meine Sheltie-Dame hat in etwa 20 Futtersorten durchgemacht, auf der Suche nach etwas was sie endlich isst. Sie war stets untergewichtig, ein horrend schlechter Esser: zum Teil hat sie sogar mühsam selbstgekochtes verweigert.

Etwa 10 Mal im Jahr Durchfall war auch keine Seltenheit... Sie hat seit der Umstellung auf PETfit begonnen, regelmäßig ihr Schüsselchen leer zu fressen, hat zugenommen und hält jetzt ihr ideales Gewicht von 7 Kg. Eine Flyball-Hündin, die auch in andere Sportarten hineinschnuppern darf - ist sie voll Energie und Kraft. Ich hoffec dass dieses Futter seinen Standard, trotz zunehmender Popularität halten können wird - solange werde ich es auch weiterhin Bekannten und Freunden begeistert empfehlen können.

Für mich steht nicht der persönlicher Gewinn dabei im Vordergrund, sondern die Intention, für Hunde aus meiner direkten Umgebung etwas empfehlen zu können, was für sie wirklich gut ist. Danke, dass es sowas in Form eines Fertigprodukts gibt! Ich bin sehr gespannt auf die neuen Produkte :)

Im Anhang zwei glückliche PETfit- Hunde: Senta (meine Sheltie Dame) und Grace (ihre Border Collie beste Freundin).

Seit kurzem bin ich Teampartner. Ich bin voll begeistert, wie meine zwei Australian Shepherd wieder richtig Lust auf's Fressen haben! Sogar die leere DOSE wird gründlich nach Resten durchsucht!

Anbei ein paar Fotos von Sally & Celeste. 
LG
Sandra S.

Sian! Auf diesen Namen hört der 5-jährige Rüde und so stand es auch in einem Tierheim auf dem kleinen weißen Zettel an seinem Zwinger. Zwar ist er kein reiner Rassehund, doch in ihm vereinen sich die Eigenschaften von Briard, Bernhardiner und die Triebe eines Jagdhundes. Ein kräftiger, intelligenter Mischling. So lag er in seiner Ecke und lugte mit seinen schönen braunen Augen durch seine Ponyfransen, hin zu den Besuchern, die ihn argwöhnisch betrachteten. Die Hoffnung, ein neues Zuhause zu finden hatte er schon längst aufgegeben. Schließlich war sein Aussehen zu dieser Zeit miserabel. Sein Fell war schütter und er wirkte nicht nur sehr müde und schlapp sondern war es auch. Seine Augen brannten aufgrund einer Bindehautentzündung, weshalb er sie nur ungern öffnete.  Schließlich war er sehr krank. Wie krank? Wer wusste das damals wirklich. Sian fühlte sich entsprechend und sah keinen Grund, sich den Menschen in seiner vollen Größe zu präsentieren. Alle betrachteten ihn nur mitleidig, machten sich vielleicht noch lustig über seinen kahlen Bauch, denn das Fell hatte er sich mit der Zeit aufgrund einer Allergie abgeleckt. Wen interessierte schon, was er in seinem Leben hat durchstehen müssen, bis er hier landete. Er weiß, es war eine schlimme Zeit und er wird es auch so schnell nicht vergessen können. Schließlich war es hier ja auch auszuhalten. Er hatte eigentlich nichts auszustehen. Zu essen gab es reichlich. Worauf sollte er nun noch warten?

Doch konnte er nicht wissen, dass sich sein Leben änderte, als er bei Ingeborg Berger aus der Senne ein neues, richtig schönes Zuhause fand.

Die folgende tierärztliche Untersuchung brachte, wie nicht anders zu erwarten, keine gute Nachricht. Diagnose: Bindehautentzündung, Allergie, übermäßiger Haarausfall, und viel zu wenig rote Blutkörperchen. Das alles machte ihn schlapp und träge. Sians Liebe und Dankbarkeit führte bei Ingeborg Berger zu dem Schluss: "Den gebe ich nicht wieder her, den bekomme ich schon wieder hin". Doch alle ärztliche Mühe mit den verschiedensten Anwendungen, Medikamenten und Vitaminbomben brachte keine Besserung. Wenn Frauchen mit Sian Gassi ging, musste alle 200 Meter eine Pause eingelegt werden. Nein nicht lange, Sian musste sich nur einmal kurz hinlegen, etwas ausruhen und dann konnte er weiter trotten. Wenn er sein Bein hob, benötigte er einen Baum oder einen anderen festen Gegenstand, damit er sich abstützen konnte. Versuchte er es mal ohne diese Hilfsmittel, fiel er um. Ingeborg Berger machte mit ihrem Hund einen Spaziergang. Sian legte gerade seine übliche Verschnaufpause ein, als ein PETfit Berater auf ihn aufmerksam wurde. Auf dem Festessen, zu dem Sian eingeladen wurde, berichtete Frau Berger von seinem schlechtem Gesundheitszustand und schloss mit der bitteren Feststellung, dass sie im letzten halben Jahr schon über 1000 Euro für Tierarztkosten ausgegeben habe. Eine Besserung stellte sich allerdings noch nicht ein. Sie erklärte sich zu einem Versuch bereit, den Hund von bisher Trockenfutter auf artgerechte PETfit-Nahrung umzustellen. Danach änderte sich alles so positiv, dass Frau Berger den PETfit Berater freudig mit der Einladung anrief: "Sie müssen unbedingt kommen und sehen, wie schnell mein Sian von Null auf Hundert kommt!"

Jetzt ist aus dem müden Krieger Sian ein Muskelprotz geworden. Sein Blut ist wieder in Ordnung. Der Juckreiz verschwand. Auch sein Fell unter dem Bauch ist wieder nachgewachsen. Er benötigt keine Medikamente mehr, keine zusätzlichen Vitamine und Dank des sich eingestellten starken Muskelaufbaus ist er bei keinem Rennen mit Gleichgesinnten zu schlagen. Zur Zeit ist Sian über beide Ohren in die Hündin Fanny aus der Nachbarschaft verliebt. Allerdings rät der Tierarzt leider von einer intensiven  Liebesbeziehung ab, da die Hundedame schon älter ist und sich nicht bester Gesundheit erfreuen darf. Schade - es würden bestimmt schöne, interessante Welpen dabei herausspringen. Doch warten wir es ab, noch ist die Hundedame nicht in den Genuss von PETfit-Tiernahrung gekommen.

- Ein Bericht von Marco Skradde - 

Erfahrungsberichte Katze

Mein Bruder hat Tommy im Dez. 2004 aus dem Tierheim geholt – er war nach Angaben des Tierheimleiters 9 Jahre alt und hatte bis dato bei einem alten Herrn gelebt, der leider verstorben war. Dort wurde er aber in seinen 9 Lebensjahren entsprechend verwöhnt, wie wir vermuteten und zwar mit bestem Futter und allem, wie sich herausstellen sollte, was der Markt so an Lock- und Suchtstoffen zu bieten hatte. Im Februar 2007 wurde mein Bruder Teampartner bei Petfit – und nun musste unser Kater auch auf Petfit umgestellt werden. Der Nervenkrieg begann – und wenn ich recht erinnere, dauert er mindestens 3–4 Wochen! Dieser Kater wollte kein Petfit, deshalb verfolgte er mich immer - schreiend, maulend und bettelnd. Ich habe alles versucht: unter sein bisheriges teures Futter habe ich kleine Mengen Petfit gemischt, diese blieben in seinem Napf aber liegen; er wollte weiter Sucht- und Lockstoffe... Ich habe ihn ein wenig hungern lassen, bekam aber dann Gewissensbisse, weil ich dachte, ein "Süchtiger" muss langsam entwöhnt werden. Dann habe ich unsere Tierheilpraktikerin, Frau Tanja S., um Rat gefragt und habe es weiter versucht mit Katzenmilch, einem Hauch Vanillepudding etc. Dann habe ich das Futter morgens erwärmt, damit er den Duft bekam - eine Maus ist ja auch noch warm, nach erfolgreicher Jagd. Und dann geschah das, was ich Wunder nenne, es hat geklappt! Der Kater war und ist wie ausgewechselt. Er spielt - vornehmlich mit seinem Golfball - er rennt durchs Treppenhaus vom Dach bis zum Keller aus Spaß, er putzt und pflegt sich wieder mit voller Hingabe, sein Fell ist glänzend und griffig, er haart fast nicht mehr. Jeden Morgen nach seinem Frühstück springt er auf seinen Kratzbaum und gibt ihm "Saures", dann will er, wie früher, gebürstet werden. Im Gegensatz zu früher sind kaum noch Haare in seiner Bürste und im Kamm. Sein Hängebauch ist weg. Er hat eine wesentlich schönere Figur – eben so, wie ein 13-jähriger. Er frisst jetzt alles, d.h. er will alles probieren, er freut sich über jedes rohe Stückchen Fisch und vor allem: wenn unserem Yorkshire Terrier Fritzi Petfit Dog Power serviert wird, ist Tommy der Erste am Napf. Wir haben inzwischen einen rundherum glücklichen Kater, eben einen "Glückskater". Unser Kater Tommy ist ausgeglichen; er r u h t in sich selbst! Es ist eine Freude, ihn zu beobachten – egal, was er gerade macht.
Fazit: Wenn man die Nerven behält und Ausdauer hat, dann lohnt sich die Umstellung einer so eigenwilligen Katze in jeder Beziehung... Dank Petfit! Ich würde es immer wieder versuchen.

Zu PETfit gekommen sind wir durch unsere Nachbarin - nachdem unser erster Kater Bobbel so krank war und wir das normale Futter nicht mehr füttern sollten, sondern extra für ihn kochen. Leider hat er nach drei Tagen unsere Kochkünste verschmäht und bestand darauf, wieder sein normales Katzenfutter zu bekommen. Unsere Nachbarin erzählte uns daraufhin von diesem Futter und gab uns vier Dosen zum Testen. Dies war erst mal ein schwieriger Umgewöhnungsprozess für uns und ihn, da er das normale Futter, dass in jedem Laden zu erwerben war, gewöhnt war. Wir bestellten dann das Futter und reduzierten allmählich das andere, indem wir das Futter mischten. Durch die Umstellung hat sich unser Kater recht gut erholt und ihm waren noch weitere 4 schöne Jahre vergönnt, bevor er mit 20 Jahren in den Katzenhimmel gekommen ist. Zuerst wollten wir eigentlich keine Katze mehr, aber irgendwie hat etwas gefehlt wenn man es gewohnt war, 19 Jahre mit einer Katze zusammen zu wohnen. Nach drei Wochen haben wir uns auf die Suche nach einem neuen Mitbewohner gemacht. Dieser zog dann mit 12 Wochen im Juni 2007 bei uns ein. Jeanny bekam von Anfang an PETfit gefüttert und nimmt es sehr gut an. Das Fell ist glänzend und weich. Wenn sie sich putzt, werden die Haarballen auf natürlichem Wege ausgeschieden und sie bricht nicht so, wie es ihr Vorgänger vor der Umstellung getan hat. Mittlerweile ist sie schon zwei Jahre alt und ein richtiger Frechdachs, der sich wohl fühlt und uns auf Trab hält. Dadurch können wir aus unserer Erfahrung nur gutes über das Futter und die Betreuung von PETfit sagen und empfehlen es gerne weiter.
Viele Grüße, Gisela K.

Unsere Britisch Kurzhaar Katze Chiara fütterten wir mit Trocken- und Nassfutter von bekannten Firmen aus dem Tierhandel. Es kam der Tag, als sie Nassfutter nicht mehr wollte und wir versuchten es vergeblich mit ständig wechselnden Sorten und Herstellern. Sie lehnte jedoch alles ab, sodass sie nur noch Trockenfutter fraß. Von den angegebenen Futterempfehlungsmengen fraß Chiara aber ca. nur 1/3 und ich machte mir Sorgen und hatte dabei Bedenken, denn das kann ja nicht gut sein. Unsere Katze war lustlos und träge - und das mit 6 Monaten. Keiner konnte uns helfen oder uns Tipps geben, bis wir eine Katzenausstellung in Bremen besuchten und dort Frau Katrin Scheurich von der Firma PETfit kennen lernten. Sie ist Ernährungsberaterin für Hunde und Katzen und konnte uns endlich helfen. Nach einer intensiven Beratung probierten wir das Futter von PETfit. Nach 6 Tagen, bei kleinen Umstellungsproblemen, wobei Frau Scheurich sehr unterstützte, fraßen unsere Katzen das Nassfutter endlich pur und sehr gerne. Heute lieben sie PETfit und fressen auch die Mengen, die sie sollten. Unsere Chiara hat sich völlig verändert: sie ist aktiver und lebensfroher, spielt wieder sehr viel, ist sehr aufmerksam und aufgeweckt, das Fell hat sich sehr schön verändert und sie hat keinen üblen Mundgeruch mehr. Außerdem ist Chiara viel schmusiger geworden als früher. Wir sind sehr froh darüber, PETfit kennen gelernt zu haben und freuen uns täglich über unsere zufriedenen, glücklichen und gesunden Katzen. Wir möchten uns - auch im Namen von Chiara und Lennox - ganz herzlich bei Frau Katrin Scheurich und bei der Firma PETfit bedanken und hoffen, dass in Zukunft noch sehr viele Tiere davon profitieren können. Unser Kater Lennox hatte unglaublich stumpfes, zotteliges Fell. Nach bereits 5 (Juni) Wochen PETfit-Ernährung kann man ganz deutliche Unterschiede sehen. Wir sind ganz stolz auf ihn und dankbar, dass es so gutes Futter gibt.

Liebe Tierfreunde, jeder kennt das Problem "Zecke". Bevor ich auf die Firma PETfit stieß, suchte ich verzweifelt ein wirklich wirksames Mittel gegen Zecken. Das Problem war nur:  entweder war es für meine Lieblinge nicht gesund, weil die Mittel sehr aggressiv sind (und ich wollte meinen Katzen keine Chemiekeule ins Fell schmieren), oder es war ohne Chemie und wirkte nicht. Nun hatte ich das Problem, dass ich selbst schon 3x gebissen wurde und jetzt gesundheitliche Probleme habe. Ob dies mit den Zeckenbissen zu tun hat weiß ich noch nicht. Als ich das Mittel von PETfit, "PETfit Dog & Cat Ex" (das völlig chemiefrei ist) gefunden hatte, startete ich noch einen Versuch - diesmal erfolgreich. Dieses Mittel ist unglaublich: das Problem Zecke hat sich nun fast erledigt. Meine  Katzen bringen nur noch extrem selten Zecken mit nach Hause. Ich habe endlich etwas gefunden, das meine Katzen nicht belastet und auch ich bin dadurch geschützter. Ich lege es jedem Tierbesitzer ans Herz, denn mit Zeckenbissen ist nicht zu spaßen. Selbst wenn man geimpft ist, kann es passieren, dass man krank wird. Dann weiß man es nicht mal mehr, denn diese Krankheit kann schleichend kommen und dann denkt man vielleicht nicht mehr an den Zeckenbiss - denn es bedarf einer speziellen Prüfung recht bald nach dem Biss, um festzustellen ob die Krankheit von einem Zeckenbiss kommt. Auch für das Tier ist es äußerst wichtig, dass es weder von einem aggressiven Zeckenmittel, noch von einem Zeckenbiss und dessen Folgen belastet wird. Nicht wenige Tiere oder Menschen sind bisher gesundheitlich stark beeinträchtigt worden oder gar verstorben. Vergiften Sie bitte nicht Ihr Tier, nur damit Zecken und Flöhe tot umfallen, sobald sie in Ihr Tier "reinbeißen" – das ist sicherlich nicht der richtig Weg. Gehen Sie natürlich vor!
Schöne Grüße, Daniela W.